Gammellunder Online
  Über den Ort
 
Gammellund - Wikipedia

Gammellund

 

Wappen  
Wappen von Gammellund
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Silberstedt
Koordinaten: Koordinaten: 54° 36′ N, 9° 25′ O 54° 36′ N, 9° 25′ O
Höhe: 17 m ü. NN
Fläche: 27,05 km²
Einwohner: 1483 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24855
Vorwahl: 04625
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 010
Adresse der
Amtsverwaltung:
Hauptstr. 41
24887 Silberstedt
Webpräsenz:
Bürgermeister: Bernd Nissen (AWG)
Lage der Gemeinde Gammellund im Kreis Schleswig-Flensburg
Karte

Gammellund ist ein Dorf im Kreis Schleswig-Flensburg im Bundesland Schleswig-Holstein. Es gehört zur Gemeinde Bollingstedt, Amt Silberstedt und hat ca. 800 Einwohner.

Der Name stammt aus dem Dänischen und bedeutet so viel wie alter Wald. Die dänische Herkunft ist vor allem durch die jütische Besiedlung der Schleswigschen Geest zu erklären.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gammellund wurde 1352 erstmals erwähnt. Das heutige Gemeindegebiet besteht seit 1976, als sich die Gemeinden Bollingstedt und Gammellund zusammenschlossen. Beekholt, Bollingstedt-Lund, Engbrück, Görrisau, Süderfeld und Westerschau liegen im Gemeindegebiet.

Gammellund wurde im Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden von 1971 bis 2003 zehnmal ausgezeichnet.

Politik

Wappen

Von besonderer Bedeutung für den Ort war seit dem Mittelalter die Wassermühle an der Bollingstedter Au mit dem ausgedehnten Mühlenteich, der wohl als Teil einer Burganlage anzusehen ist. Das halbe Mühlrad im Wappen von Bollingstedt bezieht sich sowohl auf die Mühle selbst als auch auf deren erste nachweisbare Besitzer. Es kennzeichnet den Gemeindeteil Bollingstedt auch insofern, als die Ortserweiterung neuerdings nördlich um den Mühlenteich herum erfolgt ist. Die Eicheln und die Eichenblätter nehmen Bezug auf den Ortsteil Gammellund. Der Namensbestandteil „gammel“ bedeutet im dänischen „alt“ und „lund“ „Wald oder Hain“. Gammellund bezeichnet also einen „alten Wald“, und dies ist der heute noch im Gemeindegebiet vorhandene Eichenwald.

Wirtschaft und Kultur

Die Gemeinde hat einen Sportverein, den TSV Bollingstedt-Gammellund, in dem der Bundesligaprofispieler Jan-Ingwer Callsen-Bracker von Bayer Leverkusen seine Karriere begann.

Gammellund hat eine Spedition, ein Bäcker, ein Gasthof, ein Karnevalsverein (GKV), die Freiwillige Feuerwehr, die Kradfreunde-Gammellund, ihre eigene Schützengilde und ihre eigene Jagdgemeinschaft.

Im Jahre 1992 haben sich die beiden Sportvereine zum TSV Bollingstedt – Gammellund zusammengeschlossen. Jeder Ort hat jedoch seinen eigenen Sportplatz behalten

Durch die Nähe zu Nord- und Ostsee ist vor allem der Tourismus für die Gemeinde von Bedeutung.

Zwischen Bollingstedt und Gammellund besteht seit eh und je ein gereiztes Klima. Seit beschluss der Gemeindevertretung, dass ein Ortsfremder Landwirt ein Sauenstall bauen darf (aus 2006), eskaliert die Stimmung. Es wurde eine Bürgerinitiative gegründet, die die Trennung von der beiden Dörfer erstrebt.

Gammellund gehört der Kirchengemeinde Jübek - Idstedt an.

Gammellund konnte im Jahre 2002 sein 650 jähriges Bestehen feiern.

 

 

Inhalt aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 
  Heute waren schon 12 Besucher (18 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden